• saltysugar

Brot, wie du es noch nicht kennst!

Wer mich kennt, weiss: ich bin ein kleiner Fresssack. Besonders das "Frühstück" unter der Woche hält nie lange hin, weil ich keine Zeit habe, "etwas Anständiges" zu essen. Dieses Früchtebrot ist (als Abwechslung zu meinen Frühstückskeksen) daher super! Es ist gesund, macht lange satt und ist ideal zum Mitnehmen.


Ich habe das Brot schon in den verschiedensten Varianten gebacken. Dieses Rezept schmeckt mir besonders gut. Die geriebenen Äpfel machen es fast ein bisschen zu einem Kuchen.

Am Ende habe ich noch ein paar mögliche Backvariationen gelistet.

Eigenkreationen dürfen gerne via Kommentar geteilt werden :)


Zutaten:

150 gr Haferflocken

150 gr Jogurt oder Magerquark

2 mittelgrosse Äpfel, mit der Bircherraffel gerieben

100 ml Milch oder Milchalternativen

2 Eier

100 gr gemahlene Mandeln (alternativ Mehl oder Kokosflocken verwenden)

1/2 Päckchen Backpulver

ca. 100 gr Kerne nach Wahl (z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Leinsamen)

30 - 50 gr Kakaonibs

Gewürze nach Geschmack (Zimt, Kardamon, Vanille, Tonkabohne, etc.)

5 getrocknete Datteln, gehackt

100 gr grob gehackte Macadamianüsse

100 gr Blaubeeren


Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Beeren in eine Schüsselgeben und gut vermengen. Wenn die Masse zu trocken ist, etwas Flüssigkeit beigeben. Die Beeren am Schluss vorsichtig unterheben.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben (ca. 26 cm, das Brot geht beim Backen nur wenig auf).


Backen:

55 - 65 min bei 160 Grad in der Mitte des Ofens (Ober- und Unterhitze). Ab 50 Minuten Backzeit empfehle ich, mit einem scharfen, sauberen Messer von oben in das Brot zu stechen. Beim Herausziehen sollte kein Teig am Messer kleben bleiben.

Tipp: Die letzten 10 Minuten das Gitter in die unterste Rille schieben und fertig backen.


Herausnehmen, am Papier aus der Form heben und auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Anschliessend am besten im Kühlschrank aufbewahren.



Varianten:

  • Macadamianüsse können gegen jede andere Nusssorte ausgetauscht werden. Ich bevorzuge Macadamias, weil sie knackig bleiben und dem Brot einen tollen "Biss" verleihen. Cashewnüsse eignen sich nur bedingt, da diese die Feuchtigkeit schnell aufnehmen und weich werden.

  • Anstatt Äpfel können auch andere Früchte wie z.B. frische Feigen, Zwetschen, Kaki oder Aprikosen verwendet werden. Stark wasserhaltiges Obst ist jedoch nicht geeignet. Bei aufgetauten Früchten kann das Brot matschig werden. Hier den Anteil der trockenen Zutaten erhöhen.

  • Wenn ihr das Obst weg lasst und anstatt Mehl nur gemahlene Nüsse verwendet, habt ihr eine "Low-Carb"-Variante. Die Menge der einzelnen Zutaten muss nicht aufs Gramm genau eingehalten werden. Dieses Brot wird nicht geknetet, der Teig sollte sich daher zügig in die Backform "giessen" lassen. Je flüssiger der Teig, desto saftiger das gebackene Ergebnis.

  • Je nach Kombination mit Früchten und Gewürzen entstehen tolle Kombinationen. Von weihnachtlich über sommerlich bis zu mediterran, wenn anstelle von Früchten z.B. Zucchetti oder getrocknete Tomaten verw,endet werden.


44 Ansichten

©2019 by saltysugar

  • Facebook
  • Instagram